fbpx

Google Discover Whitepaper mit 18 konkreten Tipps

Inhaltsverzeichnis

    Was ist Google Discover?

    Google Discover Blog
    So sieht der neue Feed aus. (Quelle: Google)

    Das Konzept von Google Discover ist alles andere als neu, die meisten von euch kennen es wahrscheinlich schon. Das sind Nachrichten, die man in der Chrome App als Ansammlung findet – Google Discover wird auch häufig als „Google Feed“ bezeichnet.

    Info: Whitepaper mit 18 Tipps als PDF Datei runterladen

    Abb1. zeigt, wie der neue, in der mobilen Chrome App verfügbare, Newsfeed aussieht.
    Die generelle Idee ist eine, die uns normalerweise eher von Social Media Kanälen wie Instagram und Facebook bekannt ist: Ein Feed, der mehr oder weniger die Interessen der Nutzer widerspiegeln soll.

    Man abonniert jedoch nicht wie bei eben genannten Anbietern relevant wirkende Seiten, deren Beiträge chronologisch angezeigt werden. Vielmehr versucht Google Discover die Interessen anhand von Faktoren wie Suchverlauf, Standort, eigenen Angaben und weiteren Informationen so treffend wie möglich widerzuspiegeln.

    Ansonsten verhält sich Google Discover im Grunde wie ein Social Media Feed – nur eben ohne Social. Einen sozialen Aspekt gibt es (aktuell) nicht.

     

    Was hat sich überhaupt geändert?

    Google Discover

    • generelle Abdeckung der Interessen
    • neues, visuelleres Design
    • einfacheres und vielfältiges Anpassen an Interessen
    • „Themenüberschrift“, die das relevante Thema anzeigt
    • personalisiert mit Daten aller Google-Apps
    • multimedial

    Google Feed

    • Fokus auf Nachrichten
    • weniger Personalisierung
    • grundlegende Funktionen (Wetter, Sport, Politik)
    • textfokussiert

    Einfache Checkliste zur Optimierung

    Es gibt einige Möglichkeiten, um bei Google Discover mit der eigenen Website gelistet zu werden. Aktuell ist der Feed aber vor allem für sehr große Firmen, Publisher und Verlage vorgesehen. Hier sehr Ihr einige Empfehlungen von uns, um auch als kleine Website die Chance zu haben, bei Google Discover zu erscheinen.

    ✔ einzigartige Inhalte, die den Besucher ansprechen

    ✔ ansprechende Bilder und Videos in hoher Qualität

    ✔ Autorität aufbauen durch Backlinks. Hier gilt: Qualität über Quantität!

    ✔ Auswahl der Keywords nicht mehr nach Suchbegriffen, sondern Themen

    ✔ Vielfältige Darstellung des Contents

    ✔ Aufbau eines Brand-Images mit wiederkehrender Nutzerbasis

    ✔ Bilder, die zum Klicken verleiten

    ✔ Sogenannter “Evergreen Content“ – also zeitlos, relevant und hilfreich

     

    Lohnt es sich für Google Discover zu optimieren?

    Viele von euch fragen sich wahrscheinlich gerade ob sich die Optimierung auf dieses neue Google-Feature überhaupt lohnt. Die einfache Antwort: ja!

    Warum sich eine Optimierung für Google Discover lohnt

    Schon der Google Feed war mit 800 Millionen monatlichen Nutzern erfolgreich. Auch nach diesem  relativ großen Update ist davon auszugehen, dass sich daran nichts ändert.

    Bei Youtube ist diese Entwicklung schon längst in vollem Gange, 70% der verbrachten Zeit auf der Seite ist dem Feed geschuldet. Jeder regelmäßige Nutzer wird bestätigen, wie schnell und unbemerkt dort die Zeit vergeht. Und auch Instagram und Facebook haben dieses Jahr auf der F8-Konferenz Pläne zur Erweiterung ihres Feeds vorgestellt.

    Alles neu im SEO durch Google Discover? Wohl eher nicht

    Optimierungen, die es bei Google Discover für ein gutes Ranking braucht, gehen in dieselbe Richtung wie das, was Suchmaschinenoptimierer, die ihr Handwerk verstehen, schon längst erkannt haben. Seit dem sogenannten „Panda-Update“, dessen Algorithmus-Änderungen sei August 2011 weltweit greifen, legt Google zunehmend Wert auf User Experience, visuell ansprechenden Content und gut geschriebene Texte.  Google will weg von der Technokratie der Keywords, Linkfluten und für Google geschriebenen Texten. Für Suchmaschinenoptimierer und Website-Betreiber heißt das: weg vom „Suchmaschine verarschen“, hin zu „Nutzer begeistern“.

    Das Fazit zu Google Discover

    Wer im SEO langfristig erfolgreich sein möchte – egal ob Google Discover oder Google Feed, der sollte Maßnahmen ergreifen, die eben diesem Ziel von Google zuträglich sind. Macht den Nutzer glücklich, dann ist auch Google glücklich und beschert euch entsprechend gute Rankings.
    Google Discover Whitepaper

    Kostenloses Whitepaper direkt als PDF-Datei runterladen – ohne Anmeldung

    In diesem Whitepaper haben wir 18 konkrete Tipps ausgeareitet, wie man die eigene Website für Google Discover optimieren kann. Hier runterladen.

    Weiterführende Informationen:

     

    Wir unterstützen seit 10 Jahren Unternehmen bei der Suchmaschinenoptimierung. Für jeden Kunden erstellen wir eine individuelle Strategie zum fairen Preis.

    kostenfreie beratung anfragen

    Suchmaschinenoptimierung - Passende Artikel

    Google Suche optimieren ➝ 9 Schritte bis Platz 1

    Ihr habt eine eigene Website, aber niemand klickt drauf? Egal welches Keyword, also welchen Suchbegriff, ihr bei Google eingebt, eure Seite erscheint nie auf der ersten...

    Was kostet eine SEO Analyse?

    Wenn Deine Webseite bei Google noch nicht oben rankt, macht es Sinn, einen SEO Check für Deine Homepage durchzuführen. Mit einer SEO-Analyse erhältst Du Infos zu...

    Was bringt SEO wirklich?

    Wenn Deine Webseite bei Google noch nicht oben rankt, macht es Sinn, einen SEO Check für Deine Homepage durchzuführen. Mit einer SEO-Analyse erhältst Du Infos zu...

    top