fbpx

Bei Google gefunden werden | Tipps für 2024

Inhaltsverzeichnis

    Du möchtest, dass Dein Unternehmen bei Google besser gefunden wird, um mehr Website-Besucher und mehr Neukunden zu bekommen? In dieser Anleitung zeige ich Dir viele Möglichkeiten, wie Du Dich im Internet sichtbarer machst und besser auffindbar bist.

    Mein Name ist Jan Krösche. Ich bin Geschäftsführer der MADMEN Onlinemarketing GmbH aus Wolfratshausen. Wir optimieren die Websites von über 400 kleinen und mittelgroßen Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum. Hier bekommst Du kostenlose SEO-Tipps für Deine Website.

    Es gibt verschiedene Strategien, um bei Google besser auffindbar zu werden

    Damit Deine Seite bei Google besser gefunden werden kann, stehen Dir verschiedene Strategien zur Verfügung. Von SEO (Google Optimierung), über die Google Maps bis hin zu bezahlten Google Ads Anzeigen. Ich zeige Dir alle Tipps und Tricks, die Du auf Dein Unternehmen anwenden kannst. Die Ziele dieser Maßnahmen sind:

    • Du willst bei Google besser gefunden werden
    • Weil Du mehr Webseiten-Besucher haben willst
    • Und mehr Neukunden mit der Website ansprechen willst
    • Damit Deine Webseite zu einem Vertriebskanal wird

    Die Google Optimierung macht vor allem in diesen Fällen für Dich Sinn:

    • Du hast zu wenig Besucher auf Deiner Seite
    • Deine Wettbewerber ranken vor Dir in Google
    • Du bist im Internet nicht bekannt
    • Du erscheinst für wichtige Suchbegriffe nicht vorne
    • Deine Webseite generiert keine Anfragen

     

    Tipp 1: Mache SEO, um langfristig bei Google oben zu stehen

    93 Prozent aller Menschen fangen bei Google an, wenn sie nach einem Produkt oder einer Dienstleistung suchen. Das bedeutet, dass die Unternehmen und Webseiten, die bei Google auf Seite 1 sind, am meisten Aufmerksamkeit erhalten. Man kann es auch einfach ausdrücken: Wer bei Google nicht gelistet ist, ist unsichtbar.

    Das Ziel von SEO ist es, für wichtige Suchbegriffe bei Google gefunden werden zu können. Diese Suchbegriffe nennt man in der Fachsprache auch Keywords. Als Keyword für die eigene Webseite wählt man Begriffskombinationen, die von der Zielgruppe bei Google gesucht werden. Um diese Recherche mit Daten zu untermauern, verwendet man Keyword-Analyse-Tools, die einem Infos darüber geben, wie häufig ein Suchbegriff bei Google gesucht wird. (hier findest Du Infos zum Thema Keyword Recherche)

    Die Suchphrase „SEO für Software Unternehmen“ ist beispielsweise für uns sehr interessant, da wir viele Unternehmen aus der IT und EDV-Branche betreuen. Wir haben daher unsere eigene Seite so optimiert, dass wir für den Term bei Google ganz oben sind:

    SEO für Software Unternehmen Bild 1

    Übrigens: Nach einer Studie von AHREF bekommen 96,55 Prozent aller Webseiten keinen Traffic über Google. Sie sind also unsichtbar für ihre Kunden und bekommen keine Klicks. Hier findest Du die Studie.

    Die Ziele von SEO für Deine Webseite sind:

    • Du versuchst, zu vielen Keywords bei Google oben zu erscheinen
    • Damit Deine Zielgruppe bei der Google-Suche auf Dich „stößt“
    • Und auf Deiner Website landet
    • Im Idealfall geällt Deiner Zielgruppe Dein Angebot
    • Und Du generierst mehr Anfragen und Abschlüsse

    Ich möchte Dir hier ein paar SEO-Tipps geben, wie Du SEO für Deine Webseite machst, um bei Google besser gefunden werden zu können.

    Schritt 1: Du führst eine Keyword Analyse durch

    Im ersten Schritt musst Du Dir Gedanken darüber machen, wie Deine Kunden und Deine Zielgruppe bei Google nach Deinem Produkt bzw. Deiner Dienstleistung suchen würde. Wenn Du ein Hotel im Allgäu bist, dann würden Deine Kunden nach „Hotel Allgäu“, „Wellnesshotel Allgäu“, „Sporthotel Allgäu“ und ähnliche Begriffe bei Google eingeben. (wie SEO für Hotels funktioniert, findest Du hier)

    Das sind dann natürlich auch die Keywords, die Du bei der Optimierung Deiner Seite fokussierst. Im SEO sprechen wir hier von einem Keyword-Set. Aus eigener Erfahrung empfehle ich Dir, mit einem Keyword-Set von 20 bis 30 Suchbegriffen zu starten. Das reicht für den Start vollkommen aus.

    Schritt 2: Du optimierst Deine Meta Tags

    Nun weißt Du, für welche Keywords Du bei Google gefunden werden möchtest. Im nächsten Schritt geht es darum, erste SEO-Maßnahmen auf Deiner Seite umzusetzen. Es gibt viele Stellschrauben, die Du drehen kannst. Für eine maximale Wirkung empfehle ich Dir, mit den sogenannten Meta Tags anzufangen. Am wichtigsten ist es, die Title Tags jeder Seite Deiner Domain zu bearbeiten.

    Du solltest in jedem Title Tag Dein Keyword implementieren. Und Du hast ca. 55 Zeichen Platz dafür. In der Meta Description hast Du etwas mehr Platz und kannst die 155 Zeichen für Dein Keyword, einige Kundenvorteile und Call to Action Elemente nutzen.

    Hier findest Du ein gutes Beispiel, wie Du den Title Tag und die Meta Description optimieren kannst. Im gelben Bereich siehst Du den Title. Im grünen Bereich die Meta Description:

    Meta Tags der Seite Bild 2

    Schritt 3: SEO Texte schreiben

    Für die Auffindbarkeit Deiner Webseite bei Google ist es essentiell, dass Du hochwertigen Content produzierst. Die SEO Texte sollten nutzerfreundlich sein und den Intent Deiner Zielgruppe entsprechen.

    Hier findest Du eine Anleitung, wie Du SEO Texte schreiben kannst.

    Und wie profitiert meine Website mit SEO?

    Mit SEO kannst Du in folgenden Punkten profitieren:

    • Bessere Google Rankings für wichtige Suchbegriffe
    • Insgesamt eine bessere Sichtbarkeit im Internet
    • Mehr Website Besucher, die organisch zu Dir kommen
    • Höhere Klickraten bei Google (durch optimierte Snippets)
    • Eine höhere Verweildauer auf Deiner Seite (durch super Content)
    • Mehr Abschlüsse

    So viele Website Besucher sind möglich:

    Wir betreuen über 400 Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Natürlich möchtest Du wissen, wie viele Website Besucher Du durch SEO bekommen kannst. Eine genaue Zahl kann Dir niemand voraussagen. Allerdings kann ich Dir hier echte Zahlen von unseren Kunden zeigen (ohne die Firmennamen zu nennen). Du musst hier nur im Hinterkopf behalten, dass wir die Webseiten teilweise schon seit mehreren Jahren optimieren und verbessern und solche Zahlen nicht über Nacht möglich sind.

    Das waren die SEO-Klicks im Zeitraum vom 01.01.2023 bis zum 31.12.2023:

    • Ein Handwerker mit Online Shop: 102.365 SEO-Besucher
    • Ein Kinderzahnarzt aus München: 65.383 SEO-Besucher
    • Ein Software-Entwickler aus Wien: 29.968 SEO-Besucher
    • Eine Tierfutter-Seite im B2B-Bereich: 21.331 SEO-Besucher
    • Ein Hotel aus Bad Mergentheim: 20.289 SEO-Besucher

    Tipp 2: Starte eine Google Ads Kampagne

    Wusstest Du, dass knapp 70 Prozent aller Webseiten-Besucher über SEO oder Google Ads kommen? Wer bei Google nicht präsent ist, verliert seinen größten Traffic-Lieferanten. SEO ist ideal, wenn Du Deine Webseite langfristig bei Google oben platzieren möchtest. Bis Du aber auf Platz 1 oder Seite 1 stehst, können einige Wochen oder sogar Monate vergehen, da der Wettbewerb zum Teil sehr hoch ist.

    Um bei Google oben zu sein, hast Du neben SEO die Möglichkeit, eine Google Ads Kampagne zu starten. Deine Website wird dann in den bezahlten Anzeigen bei Google mit aufgeführt und kann von Nutzern gefunden und geklickt werden. Die bezahlten Anzeigen werden mit „Gesponsert“ gekennzeichnet. Sie werden oben und unten in den SERP bei Google ausgespielt. Du siehst die Google Ads Anzeigen hier im grünen Bereich:

    Google Ads Kampagne Bild 3

     

     

    Überlegung: SEO oder Google Ads

    Vielleicht denkst Du Dir nun, ob Du lieber SEO oder Google Ads machen solltest. Diese Frage kann man leider nicht pauschal beantworten. Bei jeder Firma, bei jedem Produkt bzw. bei jeder Website gibt es verschiedene Möglichkeiten und Strategien. Die Entscheidung, ob Du SEO oder Google Ads oder beides machen solltest, ist sehr individuell. Ich kann Dir aber aus eigener Erfahrung Tipps geben, wie Du Dir die Entscheidung leichter machst.

    Bei uns selbst haben wir einen klaren SEO-First-Ansatz. Wir stecken seit 7 oder 8 Jahren viel Arbeit in die Optimierung unserer Website. Warum? Weil wir einfach spüren, dass die Arbeit super fruchtet und sehr gute Anfragen reinkommen. SEO lohnt sich bei uns so richtig. Jeder Klick und jeder Besucher, den wir über SEO (organische Suchergebnisse) bekommen, kostet uns nichts. Zudem laufen Seiten und Artikel, die wir einmal vor vielen Jahren erstellt haben, immer noch sehr gut. Da sieht man eine Stärke von SEO. Wenn man einmal richtig Arbeit in die Seite und in eine Landingpage steckt, kann man davon über Jahre hinweg profitieren. Der ROI ist dann gigantisch gut.

    Dennoch verzichten wir nicht gänzlich auf Google Ads. Wir machen in bestimmten Phasen einige Ads Kampagnen, um folgende Ziele zu erreichen:

    • Bestimmte Keywords oder Landingpages sollen gepusht werden
    • Neue Dienstleistungen sollen vermarktet werden
    • Wir wollen zusätzlich neben SEO mehr Website Besucher haben
    • Wir haben einen spannenden Blogartikel und wollen in der Branche bekannter werden

    Aktuell haben wir beispielsweise eine Google Ads Kampagne laufen, die unseren kostenlosen SEO-Check bewirbt:

    Google Ads Kampagne bei MADMEN

    Hier findest Du übrigens unseren kostenlosen SEO Check.

    Wie viel Geld benötige ich für Google Ads?

    Die Frage, wie viel Budget und Geld Du in Google Ads stecken soll, ist von Firma zu Firma unterschiedlich. Denn der Klickpreis (CPC) ergibt sich aus den beworbenen Keywords, dem Qualitätsfaktor und natürlich dem Wettbewerb. Je mehr Websites für ein Keyword in den Ads erscheinen wollen, desto höher ist der Preis für die Platzierung.

    Google Ads Experten empfehlen, keine Kampagne mit weniger als 5 Euro Tagesbudget zu starten. Die Maschine – also Google – hat dann einfach zu wenig Geld, damit die Kampagne so richtig anlaufen kann. Wir empfehlen Unternehmen, ein Tagesbudget von 10 bis 15 Euro pro Kampagne pro Tag einzuplanen, um Ergebnisse erzielen zu können.

    Das benötigst Du, um eine Google Ads Kampagne zu starten:

    Schritt 1: Du benötigst einen Google Ads Konto

    Um eine Ads Kampagne zu starten, benötigst Du im ersten Schritt einen Account. Du kannst Dich hier anmelden.

    Google Ads Kampagne einrichten

    Schritt 2: Passende Keywords auswählen

    Deine Google Ads Kampagne basiert auf den Keywords, für die Du bei Google gefunden werden willst. Du solltest daher eine Keyword Recherche durchführen. So findest Du die richtigen Keywords:

    • In den Kunden hineinversetzen
    • Keyword Recherche Tools verwenden (bspw. AHREF)
    • Bei Wettbewerbern nachschauen
    • Brainstormen
    • Google Suggests anschauen
    • usw.

    Schritt 3: Passende Anzeigentexte und Anzeigen aufsetzen

    Wenn Du ein Keyword-Set definiert hast, kannst Du nun die Kampagne in Google Ads aufsetzen. Bevor Du an die Anzeigentexte gehst, kannst Du viele Kampagneneinstellungen hinterlegen:

    • Regionale Ausspielung der Kampagnen
    • Kampagnen-Budget pro Tag
    • Alter der Zielgruppe
    • Geschlecht der Zielgruppe
    • Verschiedene Anzeigengruppen
    • Keyword-Einstellungen (wie genau muss das Keyword bei Google eingegeben werden?)
    • Anzeigenerweiterungen (bspw. Textlinks)

    Nun kannst Du auch die Anzeigentexte schreiben. Google sagt Dir genau, wie lang die Texte sein dürfen.

    Anzeigentexte schreiben

     

    Tipp 3: Richte eine Google Shopping Kampagne ein

    Wenn Du einen Online Shop hast, auf dem Du Produkte an Deine Kunden verkaufst – dann hast Du die Möglichkeit, mit Deinen Produkten bei Google gefunden zu werden. Hier ein Beispiel, wie das aussieht:

    Google Shopping Anzeigen

    So richtest Du Deine Google Shopping Kampagne schnell ein

    Zunächst benötigst einen Google Ads Account, um später die Shopping-Kampagne kreieren zu können. Des Weiteren musst Du Dich im Google Merchant Center registrieren, um den Produkt-Feed erstellen zu können. Zur Anmeldung gelangst Du hier.

    Du kannst dann Dein Google Ads Konto mit dem Merchant Center verknüpfen, um die Kampagnen ausspielen zu können.

    Experten-Tipp: Starte mit kleinem Budget

    Um die Performance Deiner Google Shopping Kampagnen zu prüfen, empfehle ich Dir, am Anfang mit einem kleinen Budget zu starten. Idealerweise hast Du ein gutes Conversion Tracking eingerichtet, um die Erfolge und Produktverkäufe messen zu können. Wenn die Google Shopping Kampagne funktioniert, kannst Du das Budget erhöhen.

    Tipp 4: Lege ein Google Unternehmensprofil an, um regional bei Google auffindbar zu sein

    Regionale Unternehmen wie Immobilienmakler, Friseure, Zahnärzte, Physiotherapeuten oder Apotheken sind darauf angewiesen, regional in der näheren Umgebung bei Google auffindbar zu sein. Man spricht hier auch von „Local SEO“ – also der Website Optimierung auf einen spezifischen Ort bzw. eine Region.

    Um bei Google regional sichtbar zu sein, empfiehlt es sich, ein Google Unternehmensprofil anzulegen. Das Profil findest Du bei Google, wenn Du den Firmennamen suchst. Wenn jemand nach „MADMEN Onlinemarketing“ googelt, erscheint unser Unternehmensprofil:

    Google Unternehmensprofil anlegen

    Du kannst für „generische Keywords“ ranken

    Richtig cool ist, dass Du mit einem Google Unternehmensprofil aber nicht nur für Deinen Firmennamen, sondern auch für generische Keywords bei Google gefunden werden kannst. Du erscheinst dann in der Local Box (auch Local Pack genannt) von Google. Googelt man nach „Zahnarzt München“ erscheinen einige Praxen im Local Pack:

    Local Pack von Google

    Darauf solltest Du bei der Einrichtung des Google Unternehmensprofils achten

    Es gibt im Netz viele Anleitungen, wie Du das Google Unternehmensprofil einrichten kannst. Beispielsweise hier.

    Ich möchte Dir hier ein paar Tipps geben, die für Deine Google Präsenz wichtig sind:

    • Verwende gute und professionelle Fotos (von den Produkten, vom Team, vom Büro usw.)
    • Versuche, so viele Informationen wie möglich zu hinterlegen (Öffnungszeiten, usw.)
    • Versuche, aktiv positive Bewertungen zu sammeln – das hat einen großen Einfluss auf Deinen Traffic
    • Versuche, regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen

    Du kannst bei Deinem Unternehmensprofil regelmäßig Beiträge veröffentlichen. Das sieht bei Google so aus:

    Beiträge bei Google veröffentlichen

    Tipp 5: In den Google Maps erscheinen

    Viele Nutzer verwenden Google Maps – vor allem auf mobilen Endgeräten. Es ist daher für regionale Unternehmen sehr wichtig, in Google Maps gefunden werden zu können. Wenn Du ein Google Unternehmensprofil erstellt hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Du automatisch in Google Maps erscheinst. Du bist dann in der Google Anwendung für Deine potentiellen Kunden sichtbar.

    Wenn man beispielsweise in Google Maps nach „SEO Agentur Wolfratshausen“ sucht, erscheint der Eintrag unserer Agentur:

    In Google Maps erscheinen

    Tipp 6: Werde in Google For Jobs mit offenen Stellen gefunden

    Obwohl es die Anwendung „Google For Jobs“ bereits seit Mai 2019 in Deutschland gibt, ist für die meisten Unternehmer immer noch unbekannt, dass man hier aktiv reinkommen kann. Du hast die Anwendung bestimmt schon einmal bei Google gesehen. Wenn Du nach einem Job bei Google suchst, erscheint die Box.

    Schauen wir uns ein Beispiel an: Wenn man bei Google nach der Jobbezeichnung „SEO Job Wolfratshausen“ googelt, erscheint unsere Stellenanzeige bei Google For Jobs. Wir kommen sogar vor Stepstone und Indeed:

    In Google For Jobs gefunden werden

    Es ist kein Zufall, dass unsere offene Stelle bei Google gefunden wird. Wir haben die Stelle auf unserer Website so optimiert, dass Google sie „lesen“ kann. Du kannst also aktiv in Google For Jobs mit offenen Stellen erscheinen und bist damit noch sichtbarer bei Google.

    Google For Jobs einrichten

    Ich möchte hier keine komplette Anleitung schreiben, wie man Google For Jobs korrekt einrichtet – das würde den Rahmen sprengen. Allerdings kann ich Dir einige Quick-Tipps für die Integration mit auf den Weg geben:

    • Deine Stellenausschreibung sollte auf Deiner Website integriert sein (nicht über eine fremde Subdomain)
    • Die Stellenausschreibung muss als eigene Unterseite angelegt werden
    • Die Stelle benötigt eine eigene URL-Adresse
    • Es darf nur eine einzige Stelle auf dieser Unterseite integriert sein
    • Der Jobtitel steht in der URL, im Title Tag und in der H1-Überschrift
    • Du integrierst einen schema.org Code
    • Du stößt die Stelle in der Google Search Console an

    Tipp 7: Bei Google unter „Weitere Fragen“ erscheinen

    Für sehr viele Suchanfragen erscheint bei Google das Element „Weitere Fragen“. Hier gibt Google bestimmte Fragen und Antworten zu dem Thema aus, das vom Nutzer gesucht wurde. Google spekuliert quasi, was den User zusätzlich interessieren könnte.

    Du hast die Möglichkeit, in der „Weitere Fragen“-Box mit Deiner Webseite zu erscheinen. Dann bist Du für Deine Zielgruppe noch sichtbarer und kannst mehr Website-Besucher gewinnen.

    Ein Beispiel: Wenn man nach „Gerüst mieten“ googelt, erscheint die „Weitere Fragen“-Box. Eine Frage, die Google ausspielt, lautet „Was kostet ein Baugerüst an Miete?“ – als Antwort erscheint ein Text der Webseite Commerzbank:

    Ranking in der Weitere Fragen Box

    Es gibt zwar keine Garantie, in der Box mit seiner Webseite zu erscheinen. Allerdings gibt es ein paar SEO-Maßnahmen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen und Deine Auffindbarkeit verbessern können:

    • Du solltest auf Deiner Website FAQ – Fragen und Antworten – integrieren
    • Du solltest extrem gute und nutzerfreundliche Antworten auf Fragen schreiben
    • Du solltest eine saubere Text-Struktur umsetzen – Überschrift mit darauffolgender Antwort
    • Der Antwort-Text sollte 1 bis 2 Sätze umfassen und sehr konkret sein
    • Es kann helfen, im Antworttext Zahlen zu verwenden
    • Du solltest darauf achten, dass Deine ganze Website zu einem Thema relevant ist

     

    Tipp 8: Auf Position Null ranken

    Ja, es gibt die Möglichkeit, auf Position Null bei Google zu ranken. Das ist natürlich der Jackpot, da Du dann vor Deinen Wettbewerbern ganz oben bei Google erscheinst. Wenn man das Keyword „Google Seite 1“ eingibt, erscheint unsere Webseite direkt in der sogenannten Answer-Box auf Position 0 bei Google:

    Google Ranking Position Null

    Durch dieses Ranking erhalten wir extrem viele Besucher auf unsere Website, da wir ganz oben platziert sind.Wie schon bei Tipp 7 gibt es leider hierfür auch keine Garantie, auf Position 0 zu erscheinen. Ich habe es aber schon oft geschafft, unsere Kunden dort zu platzieren und kann Dir ein paar Optimierungstipps mit auf den Weg geben:

    • Du brauchst eine richtig gute Landingpage zu Deinem Keyword
    • Die Landingpage sollte ein Problem lösen und dem Nutzer wirklich weiterhelfen (Helpful Content)
    • Der Text sollte umfassend sein, aber nicht künstlich in die Länge gezogen werden
    • Du solltest das Keyword im Text verwenden
    • Du solltest auf eine gute Struktur im Text achten (Aufzählungen usw.)

     

    Ihr Ansprechpartner: Jan Krösche
    Tel: 08171 – 818 92 26
    j.kroesche@madmen-onlinemarketing.de

    Kostenloser Website Check

    Wir machen einen SEO-Erstcheck Deiner Website. Dazu schauen wir uns 2-3 Stunden Deine Website an. Du bekommst die Analyse per Mail als pdf-Datei. Das Ganze kostet Dich nichts (wir sind keine Anwälte, die für jeden Tipp etwas verlangen …)

    (erforderlich)“ zeigt erforderliche Felder an

    Ohne Titel(erforderlich)
    Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

    Kostenlos & unverbindlich

    Wir unterstützen seit 10 Jahren Unternehmen bei der Suchmaschinenoptimierung. Für jeden Kunden erstellen wir eine individuelle Strategie zum fairen Preis.

    Kostenlose SEO Tipps für Deine Website

    Uncategorized - Passende Artikel

    WordPress Schriften lokal einbinden | SEO-Tipps

    Du hast eine WordPress-Website und möchtest, dass Deine Seite DSGVO-konform ist? Dann ist es wichtig, dass Du in WordPress Deine Schriften lokal einbindest. In dieser SEO-Anleitung zeige...

    Breadcrumb in WordPress einrichten | Schnelle Anleitung

    Du hast eine Website, die im CMS-System WordPress aufgebaut ist, und möchtest die Benutzerfreundlichkeit Deiner Seite verbessern? Dann solltest Du wissen, wie Du eine Breadcrumb in...

    Yoast in WordPress installieren | Schritt-für-Schritt

    Du hast eine Website, die im CMS-System WordPress aufgebaut ist und möchtest die Rankings Deiner Seite verbessern? Dann macht es Sinn, dass Du ein SEO-Plugin auf...

    top