Empfohlene Agentur
Kostenlose Website Analyse Absenden

Mobile Suchanfragen und Werbung

Dass mobiles Nutzerverhalten mehr und mehr an Bedeutung gewinnt, hat sich auch dadurch gezeigt, dass Google das Thema „mobile friendly“ – also die Fähigkeit von Webseiten auch auf mobilen Endgeräten bedienbar zu sein – als Rankingfaktor aufgenommen hat.

Auswirkungen des Mobilegeddons

Die Umgangssprachlich oftmals als „Mobilegeddon“ bezeichnete Änderung des Suchalgorithmus zeigt bisher abhängig von jeweiligen Suchumfeld sehr unterschiedliche Auswirkungen. Diese hängen nach unserer Erfahrung von zwei Faktoren ab:

  • Bedeutung der mobilen Nutzung für die jeweilige Webseite
  • Positionierung von Konkurrenzseiten

Unabhängig ob bzw. wie stark Sie vom „Mobilegeddon“ betroffen sind, sollte das Thema „mobile friendly“ in jedem Fall auf Ihrer Agenda bleiben.

Änderung im Nutzerverhalten

Neue Zahlen von Google lassen erahnen, dass die mobile Internetnutzung insgesamt zukünftig noch weiter an Bedeutung gewinnen und entsprechend Berücksichtigung bei den Suchergebnissen finden wird. In 10 Ländern, unter anderem in den großen Volkswirtschaften Japan und USA, werden inzwischen mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte als von Desktopcomputern abgegeben. Ein Trend, der sich weiter fortsetzten und auch auf andere Ländern übertragen wird.

Konsequenzen für die Onlinewerbung

Im Bereich der Onlinewerbung hat diese Entwicklung ebenfalls weitreichende Folgen. Google versucht auch in diesem Bereich den Bedürfnissen der Nutzer möglichst gut gerecht zu werden und entsprechende Anzeigeformat zur Verfügung zu stellen. Diese können je nach Branche sehr unterschiedlich ausfallen. Für das Marktsegment Automotive stehen beispielsweise vor allen grafikbasierte Elemente im Vordergrund, während im Immobiliensektor wiederum verknüpfte Angebote – beispielsweise Konditionen von Banken – den Schwerpunkt bilden. Im stark umkämpften Hotelbereich versucht Google dagegen mehr und mehr Informationen direkt bei den Suchergebnissen einzubinden. Es wird deutlich, dass es „die“ Onlinewerbung nicht mehr geben und stattdessen die branchenspezifische Kundenansprache weiter an Bedeutung gewinnen wird.

Cross-device Conversions

Durch die Nutzung unterschiedlicher Geräte auf Seiten des potenziellen Kunden gewinnt geräteübergreifendes Tracking zur Optimierung von Conversions enorm an Relevanz. Google plant für diesen Bereich gegen Ende des Jahres weitreichende Erweiterungen für das Adwordsprogramm und will unter anderem Cross-device Conversions sichtbar machen.

Die genannten Beispiele machen deutlich, dass die Entwicklung im Bereich mobiler Internetnutzung vielfältige Konsequenzen nach sich zieht und dabei spürbare Veränderungen für Suchmaschinen Optimierung und Werbekampagnen mit sich bringt. Werden Sie aktiv, bevor es Ihre Konkurrenz wird!

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu dieser Thematik.

Jetzt kontaktieren

geschrieben von Christoph Werner

Mobile Suchanfragen und Werbung 5.00/5 (100.00%) 1 vote
Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen