Keine Anfragen über die Website – das kannst Du jetzt tun

Du hast eine Website, auf der Du Deine Firma, Dein Produkt oder Deine Dienstleistung präsentierst? Bekommst aber aktuell keine Anfragen über die Website und wirst von potentiellen Neukunden nicht gefunden? Hier bekommst Du von uns fünf Tipps, was Du tun kannst, um mehr Anfragen übers Internet zu bekommen.

Tipp 1: Die Website als Vertriebskanal sehen

In den letzten Jahren haben wir immer wieder festgestellt, dass es bei Unternehmen zwei verschiedene Arten von Websites gibt: Zum einen gibt es Seiten, die als reine Firmenpräsenz dienen und keinen Vertriebszweck besitzen. Und zum anderen gibt es die Webseiten, die als Vertriebskanal gesehen werden, um Anfragen von potentiellen Kunden zu generieren. Wenn Du – wie fast jedes Unternehmen – auf regelmäßige Anfragen von Neukunden angewiesen bist, dann solltest Du Dich künftig zur zweiten Kategorie zählen. Schraubt man an den richtigen Stellen, kann die Website fast schon als Vertriebsmitarbeiter angesehen werden, der regelmäßig Neuanfragen von potentiellen Kunden an Land zieht.

Tipp 2: Kontaktformular

Bevor Du Dich an die Arbeit machst und Deine Website aufpimpst, um künftig mehr Anfragen zu bekommen, solltest Du Folgendes prüfen: Gibt es auf Deiner Website genügend Kontaktmöglichkeiten? Ist Deine Telefonnummer im Kopfbereich, im Inhaltsbereich und im Footer verlinkt? Hast Du ein Kontaktformular, das auch funktioniert? Hast Du eine eigene Kontaktseite? Du solltest auf Deiner Website genügend Kontaktmöglichkeiten anbieten, um es potentiellen Neukunden bei der Anfrage so leicht wie möglich zu machen. Niemand sucht auf der Website nach Deiner Telefonnummer – im schlimmsten Fall verlässt der potentielle Neukunde genervt Deine Website, ohne sich bei Dir zu melden.

Tipp 3: Ist die Website bei Google zu finden?

Wenn Du aktuell keine Anfragen über die Website bekommst, solltest Du checken, wie gut Deine Seite bei Google zu finden ist. Hierfür kannst Du zwei Dinge tun, die wir Dir anhand eines Beispiels zeigen möchten. Nehmen wir an, Du bist ein kleiner Handwerksbetrieb aus München und hast Dich auf den Bereich „Gartenarbeiten“ spezialisiert.

Als Erstes solltest Du nach Deinem Firmennamen bei Google suchen – also zum Beispiel: „Gartenarbeiten XY München GmbH“ – nun solltest Du in den Google-Ergebnissen Deine Website ganz oben sehen. Wenn dies nicht der Fall ist, hast Du wahrscheinlich ein größeres, technisches Problem, das Dein Webdesigner oder SEO-Experte lösen kann. Im nächsten Schritt gibst Du bei Google einen Suchterm ein, den Deine potentiellen Kunden zu Deiner Dienstleistung suchen würden. Zum Beispiel: „Gartenarbeiten München“. Nun erhältst Du bei Google neben den bezahlten Suchanzeigen auch organische Ergebnisse. Wenn Du Dich bereits mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung auseinandergesetzt hast, dann weißt Du, dass es kein Zufall ist, welche Garten-Firmen hier angezeigt werden. Google zeigt die Websites an, die ihren Internetauftritt auf bestimmte Suchbegriffe ausgerichtet und optimiert haben. Sollte Deine Website auch hier nicht zu sehen sein, bist Du für potentielle Neukunden im Moment über Google nur sehr schwer zu finden – die potentiellen Neukunden erreichen nur Deine Wettbewerber, die unter dem Begriff „Gartenarbeiten München“ gelistet werden. Um das zu ändern, kannst Du Dich mit dem Online-Werbekanal Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen. Hier findest Du ein paar Tipps für den Einstieg:Wie Du mit SEO starten kannst, erfährst Du hier.

Tipp 4: Social Media

Neben der erfolgreichen Platzierung bei Google spielt das Thema Social Media Marketing auch für kleine Unternehmen eine immer größere Rolle. Mit gezielten Werbeanzeigen kannst Du Deine potentiellen Kunden über Social Media sehr leicht erreichen. Social Media wird seit einigen Jahren sehr stark dazu genutzt, neue Anfragen über das Internet zu generieren. Wenn Du ein kleines oder mittelgroßes Unternehmen bist, solltest Du Dir folgende Social Media Kanäle genauer ansehen:

  • Facebook
  • Instagram
  • LinkedIn
  • YouTube

Wenn Du Tipps für den Einstieg bei Social Media benötigst, dann schaue doch mal hier vorbei: Social Media Marketing für KMU.

Tipp 5: Website-Texte

Wenn ein Neukunde bei uns anruft und Unterstützung bei seinem Online-Auftritt haben möchte, fällt uns Folgendes häufig auf: Auf seiner Website sind so gut wie keine Texte integriert. Für die Generierung von Neukunden ist das ein Problem, denn die meisten Menschen kennen Dein Unternehmen nicht und möchten sich über die Website erst einmal über Dich und Dein Angebot informieren. Wer hier nur spärlich über sich, über sein Leistungsportfolio oder seine Produkte berichtet, wird den Neukunden wahrscheinlich nicht überzeugen können. Es wird keine Kontaktabfrage abgesendet. Du solltest Dich bei der Erstellung der Texte auf Deine potentiellen Kunden konzentrieren und ihm mit den Texten helfen, eine Lösung für sein Problem zu finden. Zudem solltest Du Deine Dienstleistung oder Dein Produkt so gut es geht erklären, um dem Nutzer alle seine Fragen beantworten zu können.

Fazit

Wenn Du im Moment keine Anfragen über die Website generierst, dann hast Du viele Möglichkeiten, Deine Onlinepräsenz zu verbessern. Erfahrungsgemäß solltest Du Dich am Anfang auf einige, wenige Online-Marketingkanäle konzentrieren, um hier das ganze Potential herausholen zu können. Falls Du Fragen zu den Themen Google Präsenz, Social Media Marketing oder Website Texte hast, dann nimm gern Kontakt mit uns auf. Der Anruf kostet nichts 🙂


Kostenloser Website Check

Sie erhalten unsere SEO-Tipps per E-Mail. Ganz unverbindlich.