Empfohlene Agentur
Kostenlose Website Analyse Absenden

Eine gute Google Adwords Anzeigenposition – so geht´s!

„Warum stehen meine Mitbewerber mit einzelnen Suchbegriffen bei Google AdWords immer ganz oben?“ Mit dieser Frage haben sich bestimmt schon fast alle Unternehmer beschäftigt, die Anzeigen bei Google Adwords schalten. Als AdWords noch in den Kinderschuhen steckte war es noch recht einfach eine gute Anzeigenposition zu erreichen: Derjenige, der am Meisten geboten hat, bekam die oberste Anzeigenposition. Ganz grob gilt heute: Ein hoher Qualitätsfaktor und ein sinnvoller CPC führen dazu, dass eine
Anzeige einen höheren Anzeigenrang als die Anzeige der Mitbewerber hat und somit eine bessere Anzeigenposition erhält.

Warum eine gute Anzeigenposition so wichtig ist

Wenn feststeht, dass ein Mitbewerber permanent bessere Positionen im Anzeigenrang hat, kann man versuchen die Ursache zu erforschen. Bei jeder Suchanfrage die Google bearbeitet, findet eine Auktion statt. Es kommt nicht allein auf das Gebot für ein Keyword an, sondern auch auf den Anzeigenrang.

Grundsätzlich wird die Anzeigenreihenfolge bei Google über den Anzeigenrang festgelegt – dieser ist als Messwert zu verstehen und wird aus mehreren Faktoren ermittelt. Die wichtigsten Faktoren sind zum einen das CPC-Gebot (Cost per Click, was so viel bedeutet wie „Wieviel sind Sie bereit für einen Klick zu bezahlen?“) und dem Qualitätsfaktor. Der Qualitätsfaktor setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen, wie Relevanz der Keywords, Relevanz der Anzeigentexte – der Anzeigentext sollte sich möglichst auf die eingebuchten Keywords beziehen, besser noch, das jeweilige Keyword wird im Anzeigentext wiederholt.

Ebenso ist die Qualität der Zielseite wichtig: Die Zielseite muss gut zur Anzeige und dem eingebuchten Keyword passen – ist die Zielseite relevant zur Suchanfrage?

Erstellen Sie separate Anzeigengruppe für ähnliche Keywords – so werden passende Anzeigen für die Keywords ausgeliefert, die sich in einer Anzeigengruppe befinden.

Nicht zu vergessen die Anzeigenerweiterungen, die eingepflegt sein sollten. Anzeigenerweiterungen ergänzen Textanzeigen mit zusätzlichen Informationen. Generell werden Anzeigen dadurch größer und auffälliger und das führt zu einer Steigerung der Klickwahrscheinlichkeit. Ob und welche Anzeigenerweiterungen ausgespielt werden entscheidet Google nach einem bestimmten Algorithmus. Anzeigenerweiterung sind u. a. ausschlaggebend für Top-Positionen. Sinnvolle Anzeigenerweiterungen sind beispielsweise

  • Sitelinks Erweiterungen
  • Erweiterungen mit Zusatzinformation
  • Anruferweiterung
  • Standorterweiterungen
  • Grundsätzlich sollten alle Erweiterungen eingerichtet werden die möglich und sinnvoll sind.

Der Schlüssel zum Erfolg

Um das Maximum aus seiner AdWords-Kampagne zu erhalten, braucht es Zeit: Einrichten einer granularen Anzeigengruppen-Struktur, Erstellung neuer, relevanter Zielseiten. Auch das Kreieren von Anzeigentexten und passenden Anzeigenerweiterungen bedeuten einiges an Aufwand.

In unseren Google Adwords Schulungen für Einsteiger beantworten wir Ihre wichtigsten Fragen. Interesse? Dann kontaktieren Sie uns!

Infos jetzt anfordern

geschrieben von Petra Landl

Bewertung
Diese Webseite verwendet Cookies. Diese werden u.a. zu statistischen Zwecken verwendet. mehr Informationenschließen